jump to content

jump to main navigation

TU Berlin

Document content

09-05-14 14:15 Age: 8 years

By:  Vassilis Theofilis (Universidad Politécnica de Madrid)

Globale lineare Instabilitätstheorie und PSE-3D, 13 Jahre danach


Die globale lineare Instabilitätstheorie hat in Deutschland in den späten  
90er Jahren des vergangenen Jahrhunderts wesentliche Impulse erhalten.  
Nach einer kurzen theoretischen Einführung werden die seitdem erfolgten  
Entwicklungen dargestellt und die in den Bereichen hydrodynamischer und  
aeroakustischer Instabilitätsprognose und Instabilitätssteuerung erzielten  
Erfolge zusammengefasst. Besondere Aufmerksamkeit wird zwei Themen  
geschenkt: den von Bippes, Anfang der 80er, und Schewe, Mitte der 90er in  
Deutschland (Göttingen) experimentell erforschten 3D-Ablösestrukturen  
(„Stall Cells“) sowie der in Deutschland konzipierten  
Instabilitätsanalysemethodologie PSE-3D, die zurzeit für die Analyse von  
Strömungsinstabilitäten in komplexen Geometrien als Erweiterung des  
NOLOT/PSE-Ansatzes entwickelt wird. Erste Ergebnisse des PSE-3D Verfahrens  
im Nachlauf eines isolierten Rauigkeitselements in einer Ma=6 Strömung auf  
der ebenen Platte, sowie im Bereich der kleinen Halbachsen eines  
elliptischen Kegels, der die HIFiRE-5 Konfiguration bei Ma=7 modelliert,  
werden vorgestellt.


09-05-14 14:15 Age: 8 years

By:  Vassilis Theofilis (Universidad Politécnica de Madrid)

Globale lineare Instabilitätstheorie und PSE-3D, 13 Jahre danach


Die globale lineare Instabilitätstheorie hat in Deutschland in den späten  
90er Jahren des vergangenen Jahrhunderts wesentliche Impulse erhalten.  
Nach einer kurzen theoretischen Einführung werden die seitdem erfolgten  
Entwicklungen dargestellt und die in den Bereichen hydrodynamischer und  
aeroakustischer Instabilitätsprognose und Instabilitätssteuerung erzielten  
Erfolge zusammengefasst. Besondere Aufmerksamkeit wird zwei Themen  
geschenkt: den von Bippes, Anfang der 80er, und Schewe, Mitte der 90er in  
Deutschland (Göttingen) experimentell erforschten 3D-Ablösestrukturen  
(„Stall Cells“) sowie der in Deutschland konzipierten  
Instabilitätsanalysemethodologie PSE-3D, die zurzeit für die Analyse von  
Strömungsinstabilitäten in komplexen Geometrien als Erweiterung des  
NOLOT/PSE-Ansatzes entwickelt wird. Erste Ergebnisse des PSE-3D Verfahrens  
im Nachlauf eines isolierten Rauigkeitselements in einer Ma=6 Strömung auf  
der ebenen Platte, sowie im Bereich der kleinen Halbachsen eines  
elliptischen Kegels, der die HIFiRE-5 Konfiguration bei Ma=7 modelliert,  
werden vorgestellt.


Auxiliary Functions / Extras

Help Functions