direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

Forschung

Ziele der Forschung

  • Erhalt und Steigerung der Attraktivität der Fakultät in Bezug auf die Industrie als auch im wissenschaftlichen Umfeld auf dem Gebiet der Kontrolle turbulenter reagierender Strömungen
  • Bereitstellung eines breitgefächerten Angebots von Studien- und Diplomarbeiten als auch an Promotionsthemen
  • Internationale Zusammenarbeit mit anderen Forschungseinrichtungen, Universitäten und der Industrie
  • Lösen von Forschungsproblemen, die auch eine fachübergreifende Zusammenarbeit erfordern

Die Forschungsaktivitäten sind an diese Ziele angepasst. Es ergibt sich damit folgende Aufteilung der Forschungsaktivitäten:

  • grundlegende Untersuchungen an wandgebundenen und freien Scherschichten (Schall, Mischung, Kontrolle)
  • Modellierung und Kontrolle reagierender Strömungen
  • Bearbeitung von Projekten, die für die Industrie unmittelbar relevant sind

Innerhalb dieser Bereiche, wird auf eine enge Zusammenarbeit zwischen den einzelnen Instituten der Fakultät als auch fakultätsübergreifend geachtet. Die Arbeitsgebiete schließen in Zusammenarbeit mit den anderen Fachgebieten sowohl experimentelle als auch numerische/analytische Untersuchungen ein und decken grundlegende und angewandte Bereiche ab. Toolentwicklung, d. h. die Entwicklung von numerischen und experimentellen Werkzeugen ist Teil der Forschungsaktivitäten. Numerische und analytische Ergebnisse werden durch experimentelle Untersuchungen verifiziert bzw. ergänzen die Experimente durch die globale Erfassung des Strömungsfeldes und der Möglichkeit, Parameter und Randbedingungen oftmals einfacher anzupassen.

In der Industrie wird heutzutage auf eine immer stärkere Praxisorientierung der Forschung geachtet. Neben der reinen Grundlagenforschung ist es das Ziel des Fachgebietes, auch die anwendungsorientierte Forschung zu stärken, z. B. durch die Bearbeitung von Industrieprojekten. Es wird eine Mischung von Grundlagenforschung und industrienaher Forschung betrieben. Durch die Bekanntheit in der Industrie wird die Arbeitsplatzfähigkeit der Studentinnen und Studenten erhöht. Auch bei den Industrieprojekten wird auf Drittmittelunterstützung geachtet (z.B. EU Rahmenprogramme etc.), um die kontinuierliche Bearbeitung von Forschungsprojekten auch bei den sich z.T. schnell ändernden Zielen der Industrie zu gewährleisten.

Zusatzinformationen / Extras